Wissenswertes über Legionellen

Legionellen sind Stäbchenbakterien, die im Wasser bei Temperaturen von 5 – 60°C (Vermehrung im Temperaturbereich zwischen 25 – 50°C und optimales Wachstum bei 35 – 37°C) vorkommen.

Legionellen sind sehr resistent gegen Säuren und Hitze und überstehen in Zysten von Amöben auch übliche Maßnahmen der Trinkwasseraufbereitung

Übertragung zum Mensch erfolgt vordergründig durch Inhalation keimhaltiger Tröpfchen

Legionellen lösen in der Lunge eine entzündliche Reaktion aus; typische Krankheitsbilder sind Fieber mit grippeähnlichen Erscheinungen, Husten sowie Legionellen-Pneumonie

Personen mit immunschwachem Gesundheitszustand generell gefährdet, trotz vielfach nicht ein-deutiger Diagnose (Symptome gleichen mit Abgeschlagenheit, Husten, Fieber, Kopf- und Glieder-schmerzen denen einer schweren Erkältung); laut Angaben des Deutschen Ärzteblattes weltweit 30.000 Todesfälle/Jahr